(function() { (function(){function c(a){this.t={};this.tick=function(a,c,b){var d=void 0!=b?b:(new Date).getTime();this.t[a]=[d,c];if(void 0==b)try{window.console.timeStamp("CSI/"+a)}catch(l){}};this.tick("start",null,a)}var a;if(window.performance)var e=(a=window.performance.timing)&&a.responseStart;var h=0=b&&(window.jstiming.srt=e-b)}if(a){var d=window.jstiming.load;0=b&&(d.tick("_wtsrt",void 0,b),d.tick("wtsrt_","_wtsrt", e),d.tick("tbsd_","wtsrt_"))}try{a=null,window.chrome&&window.chrome.csi&&(a=Math.floor(window.chrome.csi().pageT),d&&0=c&&window.jstiming.load.tick("aft")};var f=!1;function g(){f||(f=!0,window.jstiming.load.tick("firstScrollTime"))}window.addEventListener?window.addEventListener("scroll",g,!1):window.attachEvent("onscroll",g); })();

Tuesday, August 16, 2005

Meisner!



If this is full of funny symbols, go to View at the top of your window, Coding, and choose Unicode. I can't face putting in all the html code.

Die Welt: Ein anderes Bodenpersonal, das vom „Spiegel“, hat sich im Vorfeld des Weltjugendtages über Sie erregt und den Kölner Erzbischof als „Gotteskrieger vom Rhein“ und „Fundamentalist“ beschimpft. Wie sehr ärgert Sie das?

Kardinal Meisner: Wissen Sie, ich habe nach diesem ‘Spiegel’-Bericht viele Briefe bekommen, in denen mir die Leute gratulierten, welche großartige Evangelisierung der ‘Spiegel’ damit betrieben hat. Ich habe 40 Jahre im Kommunismus gewirkt und bin die ganze Zeit von keiner Zeitung gelobt worden. Da wäre ich ja erschrocken und hätte Gewissensforschung betreiben müssen, ob ich etwas verkehrt gemacht habe. So geht es mir auch beim ‘Spiegel’. Dort will ich gar nichts Positives über mich lesen.

Die Welt: Das muß aber Kardinal Lehmann, den Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz, beunruhigen. Der wird öfter im „Spiegel“ belobigt.Kardinal Meisner: Darüber muß Kardinal Lehmann sich selbst Gedanken machen.

Der Erzbischof von Köln, Joachim Kardinal Meisner, im Gespräch mit Die Welt 14. August 2005: zitiert Kreuz.net

und, teilweis wia Lumen de lumine:

GA: Erwarten Sie denn auch kritische Stimmen gegenüber der Kirche?

Meisner: Sie müssen wissen, es ist kein Seniorentreffen, sondern ein Jugendtreffen. Da braucht man die Drewermanns und Küngs und die von vorgestern nicht. Für die ist hier nichts vorgesehen, weil keinen Jugendlichen der alte Schmarrn interessiert, den die dauernd verzapfen. Aber es geht viel kritischer zu, nämlich in der Beichte. Und da bin ich kritisch mir gegenüber, nicht anderen gegenüber.

- - -

GA: Sie haben einmal gesagt, sie wären sehr traurig gewesen, dass Johannes Paul nicht mehr kommen würde.

Meisner: Bei der Aufbahrung des alten Papstes in Rom hat mich das heulende Elend gepackt und ich sagte zu ihm: Heiliger Vater, Du machst Dich davon und mich armen Hund lässt Du mit der ganzen Last des Weltjugendtags zurück. Wie soll das weitergehen? Da bekam ich eine Erleuchtung, und er sagte zu mir: Du musst es doch wissen. Wenn ein Heiliger im Himmel ist, dann geht's doch erst richtig los. Ich mach Euch einen Weltjugendtag, wie es ihn noch nie gegeben hat.

Bonner General-Anzeiger